Freitag, 20. Januar 2017

Sie lernen es einfach nicht .....

unsere Politiker machen immer erst den zweiten Schritt vor dem ersten und dann jammern sie und begründen die Pleite mit Ausstiegskosten in Millionenhöhe. Wenn sie vorher mal nachdenken und Schritt für Schritt handeln würden, würde Bremerhaven nicht so schlecht dastehen. So wie wir es beim Hafentunnel schon hatten und haben, gehen sie mit dem Offshore-Terminal genauso vor. Und damit sie die Millionen, die sie vorher schon als Kredite aufgenommen haben nicht ganz verloren gehen, wollen sie mit aller Gewalt das Projekt durchziehen. Ob es dann hinterher rentabel ist oder nicht, ist ihnen völlig egal. Und dann wundern sie sich, wenn 51 % der Bevölkerung von Bremen als Bundesland weg wollen und sich lieber zu Niedersachsen gehörig wünschen.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Glückwunsch in den Himmel

Heute hätten meine Eltern ihren 70. Hochzeitstag. Ich schicke Ihnen mal einen Glückwunsch nach oben.
Das war Ihr 50. Hochzeitstag (goldene Hochzeit). Gefeiert wurde in Spanien.

Mittwoch, 18. Januar 2017

Die Mehrheit der Bremerhavener möchte zu Niedersachsen gehören

aber ob die Niedersachsen uns auch haben wollen, das ist dann wieder eine andere Sache, denn mit einer Übernahme bekäme Niedersachsen ja auch einen Haufen Schulden mitgeliefert und auf die sind die Niedersachsen sicher nicht scharf, haben sie doch gerade in der Nachbarschaft schon einige Gemeinden, die inzwischen schuldenfrei oder fast schuldenfrei sind. Die scheinen da auf jeden Fall schon einiges richtig zu machen, was man ja von den Bremerhavenern Politikern nicht unbedingt sagen kann. Also, träumen wir weiter von einer Zusammenlegung mit Niedersachsen und wahrscheinlich wird das ein Traum bleiben.

Unterschiedliche Ergebnisse

In der repräsentativen Umfrage, die Infratest Dimap in Auftrag von Radio Bremen erstellt hat, hatten sich mehr als die Hälfte der Befragten dafür ausgesprochen, dass Bremen als eigenes Bundesland eigenständig bleibt. 37 Prozent der Befragten wollen hingegen, dass Bremen in Niedersachsen aufgeht. In Bremerhaven sieht das anders aus: Dort sind 51 Prozent der Befragten für eine Fusion.

3 Beispiele über einen nicht funktionierenden Staat und eine nicht funktionierende Stadt




Der Sozialdezernent Klaus Rosche hatte angeblich von nichts eine Ahnung und hat das Jobcenter erst zu einer Anzeige erst überreden müssen, nachdem er von einer Ärztin dazu aufgerufen wurde, die Arbeitsbedingungen von Migranten doch mal zu überprüfen.  Und wie man liest, wurden bis heute keine Maßnahmen unternommen, um diesen Sozialbetrug in Zukunft zu unterbinden. 




Der Staat verbietet die Burka an Schulen und in öffentlichen Gebäuden, aber das Land Niedersachsen schert sich nicht darum.

Dienstag, 17. Januar 2017

Es ist zwar kalt, aber ....

sonnig und fast wie Frühling, wenn man es schönredet. Der Blick aus meinem Fenster bei Sonnenschein:


Mittwoch, 11. Januar 2017

Oh, oh das war jetzt aber eine lange Pause ...

Dabei war sie so gar nicht beabsichtigt, hat sich aber ergeben, weil mir auch nichts eingefallen ist, über das ich schreiben könnte. Das Wetter ist hier im Norden eigentlich nur noch grau und schietig wie wir hier sagen, bis auf gerade jetzt wo sich ein paar Sonnenstrahlen zeigen. Das ist dann doch mal eine Aufmunterung.
Ansonsten habe ich mir zwar vorgenommen, weniger zu meckern, aber bei dem Durcheinander in der Welt, bleibt einem ja wirklich nichts anderes über als sich über einige Sachen dann doch aufzuregen.
Mit den Vorsätzen ist das ja immer so eine Sache und deshalb nehme ich mir eigentlich nichts mehr vor für das neue Jahr außer ......

wie jedes Jahr will ich immer mehr gesünder essen. Gerade eben habe ich wieder einen kurzen Bericht im TV gesehen, dass es eine neue Studie darüber gibt, dass die Menschen zwar gerne gesünder essen würden, aber es irgendwie dann doch nicht hinkriegen. Nachdem ich diesen Bericht gesehen habe, habe ich mich gefragt: Ja und nun? Esse ich durch die Vorstellung dieses Berichtes wirklich gesünder. Da haben die wieder viel Geld für eine Studie ausgegeben und sie bewirkt rein gar nichts (außer, dass ich hier darüber schreibe:-) und vielleicht mir auf ein Neues vornehme, diesen Vorsatz noch mehr einzuhalten). Es fällt schwer, mir jedenfalls, weil ich immer für mich alleine koche und man dann doch mal schnell geneigt ist, eine Mahlzeit ausfallen zu lassen um dann danach wieder an die Süßigkeitenschublade zu gehen und das Fehlende mit Süßigkeiten auszugleichen. Das ist mein großes Laster und das weiß ich, aber ich kriege es einfach nicht hin. Zwischenzeitlich kaufe ich dann gar keine Süßigkeiten mehr ein, aber das hilft auch nicht wirklich, weil ich dann richtig Heißhunger darauf bekomme. Dunkle Schokolade mit hohem Kakaoanteil wird auch immer wieder gerne genommen, aber irgendwann ist der Appetit auf dieses ungesunde Zeug dann so groß, dass mein Schweinehund wieder siegt. Trotzdem bin ich der Meinung, dass es kleine Fortschritte gibt, denn neulich hat doch tatsächlich eine ungesunde Tafel Schokolade sich über eine Woche in der Schublade aufgehalten:-). Und auch mit dem Gemüseessen wird es besser. Es gibt immer mehr Kohlgemüse bei mir, weil ich das eigentlich gerne esse und ich auch immer mehr lerne für nur höchsten 2 Portionen zu kochen, denn ich mag es nicht, wenn nach der ersten Mahlzeit immer so viel überbleibt, dass man 3 Tage davon essen muss, damit es endlich irgendwann aufgegessen ist. Auch Eingefrorenes mag ich nicht gerne essen, weil ich der Meinung bin, es schmeckt dann nicht mehr so gut. Also, der Vorsatz ist da und es wird weiter daran gearbeitet.

Ach ja und dann gibt es heute noch ein Ereignis, auf das ich mich freue. Die Elbphilharmonie in Hamburg wird ja heute eröffnet und das erste Konzert daraus wird ja auf NDR übertragen. Darauf freue ich mich, denn es hat sich jetzt ja wirklich wohl zu einem der besten Konzerthäuser auf der Welt gemausert. Und da es schon lange keine Karten mehr für die ersten beiden Jahre gibt, bleibt einem wohl erst einmal nichts anderes über als dieses Konzert zu gucken. Aber besuchen werde ich die Elbphilharmonie auf jeden Fall dieses Jahr. Muss auch eine hervorragende Aussicht von der Plaza sein. Also, alle die auch an einem Konzert aus diesen heiligen Hallen interessiert sind und keine Karten haben, sollten es sich heute abend vor dem Fernseher gemütlich machen.  So und nun habe ich doch mal wieder genug geschrieben. Bis die Tage. Macht es gut und bleibt gesund.


Sonntag, 1. Januar 2017

Ein frohes Neues Jahr .....


Bild könnte enthalten: Text



 und es beginnt ganz gut. Die Zahnschmerzen sind fast weg und jetzt kommt auch noch einer meiner Lieblingsfilme im Fernsehen "Wenn Liebe so einfach wäre" mit Meryl Streep und Alec Baldwin und Steve Martin



Bildergebnis für Wenn Liebe so einfach wäre

Samstag, 31. Dezember 2016

Ich komme zu nichts .....

weil immer, wenn ich ansetze um etwas in meinen Blog zu schreiben, setzt Pepper an, um auf meinen Laptop zu springen. Damit das Display dann nicht ganz nach hinten runtergezogen wird, bleibt mir nichts anderes als das Ding wieder zuzuklappen. Ja und dann legt sich mein Prinz natürlich mitten auf das Laptop und guckt unschuldig in die Luft. Und weil eine Katze an der Seite ja nicht genug ist, kommt schwupp-di-wupp Mimi angerannt und setzt sich auf die Sessellehne. So habe ich beide immer bei mir und bin gezwungen, mich mit ihnen zu beschäftigen. Ich hab' da schon Mitleid mit mir:-).
Und nun wünsche ich Euch allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr verbunden mit der Hoffnung, dass das neue Jahr um ein Vielfaches besser wird als das letzte. Auch, wenn dieses Jahr nicht das Beste war, verabschiedet es mit Freude, denn nur wenn man gutgelaunt ins Neue Jahr geht kann das neue auch gut werden. Damit das so wird, werde ich auch mein Bestes geben, werde meine Zahnschmerzen heute mit Sekt betäuben, denn Gestern habe ich noch von Freunden eine Flasche Sekt mit einem persönlichem Etikett und einem Glücksschweinchen geschickt bekommen und das muß heute dran glauben.! Vielen Dank nochmal liebe Gabi und Kadele dafür. Allen, die hier immer noch ab und zu vorbeischauen danke ich von Herzen, auch wenn meine Beiträge weniger geworden sind, aber manchmal weiß ich auch echt nicht, worüber ich schreiben könnte. Trotzdem bleibe ich am Ball, weil mein Blog einfach zu meinem Leben gehört und er mir auch schon viele schöne Stunden bereitet hat und vor allen Dingen viele nette Kontakte möglich gemacht hat. Alles Gute und Liebe für 2017, vor allem Gesundheit und Frieden. Mehr brauchen wir nicht zum Glücklichsein.

Ein Prosit auf Euch!!

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Ich wollte es schon heute Morgen schreiben ....

nachdem ich den untenstehenden Artikel gelesen hatte, dachte ich bei mir: Den lassen sie bestimmt wieder laufen aus irgendeinem fadenscheinigen Grund. Und genauso ist es passiert. Gerade habe ich die Nachrichten gehört und da sagte man, dass man den Verdächtigen wieder freilassen mußte, da sich der Verdacht nicht bestätigt hätte. Ich frage mich da schon, mein Gott was muss denn noch passieren ehe unsere Behörden bzw. unsere Justiz mal aufwacht und an die Opfer denkt und nicht immer nur an die Täter. Wenn der Attentäter diese Person auf seinem Handy gespeichert hatte und er mit ihm noch kurz vor der Tat telefoniert und ihm die in dem Artikel wiedergegebenen Worte gesagt hat, dann hat der doch zumindest gewußt, dass der Amri irgendetwas vorhatte, was sicher nicht rechtens war. Wenn das kein Mitwisser war, dann weiß ich nicht was die Justiz unter Mitwisser versteht.

Und schon ist das Leben wieder schön:-)

Heute war ich zum Essen bei ganz lieben Freunden eingeladen und ich habe es genossen. Das Essen war so lecker, dass ich dafür jedes Gourmet-Restaurant stehen lassen würde. Und auch die Gesellschaft war richtig schön, so dass ich den Nachmittag richtig gut genießen konnte, obwohl ich schon vorher von Zahnschmerzen geplagt wurde. Ich habe nämlich seit einiger Zeit etwas ganz Komisches. Jeden Abend, wenn ich ins Bett gehe, kriege ich nach kurzer Zeit Zahnschmerzen und die werden dann mit der Zeit immer schlimmer, so dass ich ohne 1/2 Tablette oft gar nicht einschlafen kann. Natürlich war ich zwischenzeitlich beim Zahnarzt, aber die meinte trotz Röntgenbild, dass an dem Zahn, den ich meinte nichts wäre. Sie (die Zahnärztin) hat dann das umliegende Zahnfleisch noch irgendwie behandelt und mich dann mit den Worten nach Hause geschickt, dass ich wiederkommen sollte, wenn es nicht besser würde. Ja und so habe ich jetzt einige Tage damit verbracht, das Geschehen zu beobachten. Manchmal blieben die Schmerzen aus, tagsüber merkte ich gar nichts davon und dann kamen sie aber nachts wieder. Heute dann zum ersten Mal auch tagsüber und das natürlich gerade dann als ich zum Essen eingeladen war. Ich also eine Tablette genommen und mich zum Essen begeben. Und im Nachhinein muss ich sagen, es war das einzig Richtige, denn hätte ich dieses köstliche Essen verpaßt, hätte ich mich richtig geärgert. Aber nun muss ich morgen wohl wieder zum Zahnarzt bzw. Ärztin. Bin gespannt, was die macht, denn ich bin zu keinem wirklich schlüssigem Ergebnis gekommen. Drückt mal die Daumen, dass die den Zahn nicht zieht, aber vielleicht bleibt auch nichts anderes übrig. So geht das Jahr zu Ende mit weniger schönen Sachen, aber vielleicht bin ich ja Silvester wirklich schmerzfrei. Euch wünsche ich allen einen guten Rutsch und wenn ich noch einen Wunsch frei hätte: Knallt nicht soviel, denn viele Tiere und auch alte und kranke Menschen leiden darunter und das muss nun wirklich nicht sein.

Dienstag, 27. Dezember 2016

Weihnachten vorbei und überstanden ...


unter anderem mit diesem tollen Lied. Das erste Fest seit vielen Jahren mal wieder alleine verbracht und wenn ich sage, es wäre schön gewesen, ist es gelogen. Schöner ist es schon mit Familie, Kindern und Freunden, aber dieses Mal hat es sich eben nicht so ergeben und ich habe es auch überlebt. Außerdem hatte ich mir ja noch eine zweite Hürde auferlegt und zwar habe ich über Weihnachten mich nicht in den Social Medias getummelt. Ich wollte mich mal wieder ein bisschen auf mich besinnen und mich nicht mit Facebook, WhatsApp und anderem ablenken. Dass die Besinnung dann zwischendurch auch ein bisschen in Traurigkeit übergeschwappt ist, war nicht geplant und voraussehbar, ist aber nun mal passiert. Na ja, auch das gehört eben zum Leben dazu, aber für das nächste Jahr habe ich mir dann doch vorgenommen, Weihnachten irgendwo zu verbringen, wo ich zumindest mit Freunden oder netten neuen Fremden zusammen bin. Ich fand oder finde immer noch, dass das Weihnachtsfest für mich wie auch das Jahr 2016 nicht unbedingt das beste Jahr war. Okay, ich war nach 3 Jahren endlich mal wieder in der Toskana, aber das war auch schon so ungefährt das einzige wirkliche Highlight des Jahres. Ansonsten plätscherte vieles dahin und was mich auch immer wieder runterzieht ist die allgemeine weltpolitische Lage. Warum muss soviel Hass in der Welt sein, warum lernen die Menschen nicht endlich einmal, dass es nur miteinander und nicht gegeneinander geht? Jeder hat immer Angst, dass er zu kurz kommt oder dass ihm etwas weggenommen wird. Auf der anderen Seite nehmen Gewalt und Respektlosikeit immer mehr zu, so dass man sich kaum noch abends auf die Straße traut. Irgendwas läuft da doch schief in unserer Welt und es fällt mir schwer zu glauben, dass sich das nochmal ins Positive kehrt. Aber wie sagt man auch immer so schön: "Die Hoffnung stirbt zuletzt" und vielleicht lernen wir ja auch aus den schlechten Erfahrungen aus 2016 und setzen sie 2017 in neue gute Erfahrungen um. Das wäre doch mal schön. Und nun geht es mit großen Schritten auf das Neue Jahr zu. Was ich Sylvester mache, weiß ich noch nicht, aber groß Weggehen ist nich angesagt, weil ich erstens meine zwei Samtpfoten nicht mit der sinnlosen Knallerei alleine lassen will und zweitens auf Kommando lustig sein, ist auch nicht so mein Ding. Also, wohl alles wie gehabt, aber hoffentlich in einer besseren Grundstimmung.

Freitag, 23. Dezember 2016

Frohe Weihnachten

und ein gutes friedvolles und gesundes Neues Jahr wünsche ich Euch allen. Für die Besuche bei mir und Eure Kommentare möchte ich mich herzlich bedanken und hoffe, Ihr schaut auch nach den Festtagen weiter bei mir vorbei.Ich verabschiede mich ab heute mal für ein paar Tage aus den sozialen Medien, damit es auch für mich ein besinnliches Fest wird. Bin gespannt, ob ich das durchhalte:-). Aber meine beiden Süßen weichen ja mir nicht von der Seite.


Gott sei Dank ...

haben sie ihn doch relativ schnell gefaßt und auch erschossen, so dass man sicher sein kann, dass von ihm keine Gefahr mehr ausgehen kann. Trotzdem bleiben natürlich  Fragen über Fragen. Wie konnte er unbemerkt zumindest 2 Grenzen überwinden und das wahrscheinlich im Zug? Eine andere Frage, wieso kann die Moschee in Berlin, die eindeutig Salafisten unterstützt weiter ihre Tore offen haben. Für mich unverständlich.

Heute kursiert wieder eine angebliche Rede der australischen Ex-Ministerpräsidentin Julia Gillard durch die sozialen Medien. Diese Rede stammt nachweislich nicht von ihr, sondern von anderen, aber trotzdem kann ich diesem Inhalt nur voll zustimmen. Warum sagt bei uns keiner diese Worte. Sie sind weder ausländerfeindlich, noch diskriminierend, sondern sprechen Tacheles und das müßte eigentlich jeder verstehen, den es angeht. Ich würde mir wünschen, dass Auszüge dieser Rede mal in irgendeiner Form von unseren regierenden Politikern gesprochen werden würden. Es muß kein Stammtischgeschwätz sein und es sollten keine Naziparolen sein, aber Klartext sollte schon geredet werden. 

Wörtlich sagte er:
„EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN
SICH ANPASSEN“. Akzeptieren sie es, oder
verlassen sie das Land. Ich habe es satt , dass diese
Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie
einige Individuen oder deren Land beleidigt.
Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren
wir einen zunehmenden Patriotismus bei der
Mehrheit der Australier.
Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten
gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und
Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die
alle nur Frieden gesucht und gewollt haben.
Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht
Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch,
Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen.
Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft
werden wollt .... lernt unsere Sprache!
Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht
einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter
Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein –
es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und
Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese
Nation gegründet, und dies ist ganz klar
dokumentiert.
Und es ist sicherlich angemessen, dies an den
Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen.
Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor
einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat
zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.
Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren,
und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir
verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert,
und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt.
Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und
UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede
Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns
zu genießen und zu teilen.
Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht,
unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben
verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet,
unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch
einen weiteren Vorteil unserer großartigen
australischen Demokratie und Gesellschaft zu
nutzen:
DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!
Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir
haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr
habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das
Land, das euch akzeptiert hat.“

Klingt hart, aber der Mann hat meinen vollen Respekt da er das sagt was unsere Politiker niemals sagen würden. Was denkt ihr darüber? Mir ist bewusst das dies ein geladenes Thema ist, aber trotzdem sollte man darüber ernsthaft diskutieren können.

Ich selber habe absolut nichts gegen Muslime und empfinde sie als äußerst nette und gesellige Menschen mit denen ich gerne meine Freizeit verbringe. Nur diejenigen die solche Sprüche wie "scheiß Deutschland" von sich geben, es nicht für nötig halten Deutsch zu lernen und sich in ihre Ghettos zurückziehen kann ich nicht besonders gut leiden. 

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Irgendwie habe ich das Gefühl ....

alle anderen Länder können machen was sie wollen, nur wir nicht. Da höre ich, dass Tunesien es schon früher abgelehnt hat, den mutmaßlichen Attentäter Anis Amri nicht wieder in seiner Heimat aufzunehmen. Wie geht sowas? Können die Länder das ganz nach Gusto entscheiden? So etwa wie ja den nehmen wir, den aber nicht, der könnte uns wieder Ärger machen. Toll! Nur Deutschland ist da anders, oder? Ich habe es jedenfalls noch nie gehört, dass Deutschland es abgelehnt hat, deutsche Täter, die in anderen Ländern straffällig geworden sind, wieder in ihrer Heimat aufzunehmen. Dass so ein Typ sich hier im Land so bewegen konnte wie er es getan hat, ist mir unbegreiflich. Klar verstehe ich, dass man nicht alle Gefährder 24 Std. jahreland beobachten kann und ich finde, das müssen wir auch nicht. Alle die Täter, die nicht aus Deutschland kommen und die so eingestuft werden, müssen zurück in ihre Heimat. Und wenn die Länder sich dann querstellen, dann muß man eben andere Druckmittel in die Hand nehmen, um sie zu zwingen. Wirtschaftlich gibt es da bestimmt Möglichkeiten. Und dann sind da wahrscheinlich immer noch genug, die die deutsche Staatsbürgerschaft haben und die als potentielle Gefährder eingestuft wurden oder werden. Die muss man dann halt einsperren, da geht kein Weg dran vorbei. Und wenn ich dann das Gezetere von der Opposition schon wieder höre, dass sie gegen Abschiebungen sind, dann kommt mir wirklich die Galle hoch. Wenn ein Asylgesuch abgelehnt wird, dann muss auch abgeschoben werden, denn nicht umsonst überprüfen wir ja hier den Anspruch. Wenn das alles eh für die Katz ist und wir für jeden und alles Verständnis haben, dann wird es auch weiterhin viele geben, die unsere Gutmütigkeit ausnutzen werden und dann dürfen wir uns nicht beschweren, wenn die Dinge so laufen wie sie laufen. Übrigens widerspricht das alles nicht meiner Meinung, dass wir Kriegsflüchtlingen helfen müssen, wenn sie aus ihrer Heimat zu uns kommen. Aber wir müssen sie und jeden davon gründlich überprüfen und auch, wenn sie ohne Papiere kommen (kann ja bei Flucht passieren) müssen sie irgendwie ihre Herkunft und ihre Geschichte beweisen. Dass das alles keine 100%ige Sicherheit bringt, ist mir auch klar, aber man kann vielleicht doch vieles von vornherein ausschließen.

Außerdem würde ich Reisende aus den Ländern, die keine Abschiebe-Personen wieder aufnehmen wollen auch nicht mehr in Deutschland einreisen zu lassen, weder zu Besuchs- noch zu Geschäfts-Besuchen. Einfach diese Länder mit einem Sperrvermerk versehen. Ich bin sicher, dass diese Weigerung dann ganz schnell wieder zurückgenommen werden. 

Wem noch der Weihnachtsbaum fehlt .....

Das ist doch mal eine gute Idee und sieht lecker aus. Schmeckt bestimmt auch gut.

Ich wünsche Euch ein frohes Weihnachtsfest

und dass wir trotz aller schrecklichen Ereignisse um uns herum uns nicht von diesem Terror unterkriegen lassen und uns auch nicht den Humor nehmen lassen.

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Klaben, Tod und Pfeffernüsse

Das ist der neue Bremerhaven-Krimi von Angelika Griese und eine Empfehlung von mir als Weihnachtsgeschenk wie auch die vorangegangenen Krimis von ihr: "Wer mordet schon in Bremerhaven", "Mord nach Kohl und Pinkel", zeitgleich "Mörderische Weibsbilder – Böse Gutenachtgeschichten", 2009 der Bremen-Bremerhaven-Krimi "Freiwildzone" usw. usf.. Viele wissen, dass ich nicht unbedingt die Krimi-Leserin bin, aber die von Angelika kann ich gut lesen, weil sie nicht ganz so brutal sind und sich auch noch als Gute-Nach-Lektüre gut eignen, ohne dass man gleich Alpträume davon hat. Übrigens wußtet Ihr, dass man Alptraum mit "p" als auch mit "b" schreiben kann? Ich kam ins Schwanken, habe nachgeguckt und wieder etwas dazugelernt. Und nun viel Spaß beim Krimilesen.

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Wie immer zu Weihnachten

wird uns heute mal wieder mit der Meldung über krebserregende Zusätze in Lebensmitteln berichtet und zwar dieses Mal über Ethoxyquin im Lachs. Für Fleisch gelten da gewisse Grenzwerte, im Fisch aber nicht. Und schon wieder haut die Industrie da Mengen rein, die weit über diese Grenzwerte beim Fleisch liegen. Und das Zeugs soll krebserregend sein. Mich nervt das immer mehr, weil man eigentlich heutzutage kaum noch etwas essen kann, wo das Produkt noch so ist wie es eigentlich sein soll. Und selbst, wenn man der Empfehlung der Wissenschaftler folgt und nur noch Wildlachs kauft, ist man da nicht sicher, dass der voll Plastik ist, das auf dem Meeresgrund rumliegt.
Irgendwie läuft bei uns zur Zeit alles schief, was schieflaufen kann.

In Syrien finden Abschlachtungen statt und die ganze Welt schaut zu, in Deutschland treten irgendwelche Männer einfach eine Frau die Treppe runter und nun kommt man zu dem Ergebnis, dass der Mann, der das gemacht hat, wohl Deutschland schon wieder verlassen haben könnte und das war's dann. Jeden Tag kommen von überall immer mehr Horrormeldungen und irgendwie hat man das Gefühl, wir schauen alle zu und es passiert nichts. Auf Weihnachten habe ich, wenn das so weitergeht überhaupt keine Lust.

Das kann doch wohl nicht wahr sein ....

Also, ich kann es fast nicht glauben. Warum macht die SPD mit dieser Entscheidung so lange rum? Alle Fakten sprechen dafür, dass der Sohn seinem Vater beim Betrug geholfen hat, die Staatsanwaltschaft ermittelt und für die SPD ist das kein Grund, ihn auszuschließen? Ich verstehe das nicht. Und dann wundern sie sich, dass die Leute der Politik nicht mehr vertrauen. Aber in Bremerhaven kann sich die SPD wahrscheinlich alles erlauben und wird doch wiedergewählt.

Festtagsbeleuchtung



Dienstag, 13. Dezember 2016

Schnappschüsse vom Weihnachtsmarkt in Bremerhaven

Ganz so schlecht ist er nun auch wieder nicht. Ist zwar nur ein Teil, aber ich glaube, man bekommt einen Eindruck.











Witzig oder zum Weinen?