Freitag, 2. Dezember 2016

Sehr schöner Song von Sarah

Montag, 28. November 2016

Versuch, einen Weihnachtsmarktbesuch zu verhindern


Also, Katzen sind ja schlau, das wissen wir und siehe da, Mimi hatte sich etwas ausgedacht:
Wenn ich meinen Kopf auf das Portemonnaie meines Frauchens lege, dann sieht sie es nicht und findet es vielleicht auch nicht, wenn sie ausgehen will. Netter Versuch, aber so ganz hat es dann doch nicht geklappt, denn ganz so doof ist Frauchen ja doch nicht und so wurde das Köpfchen von Mimi mal kurz umgebettet.
Vielleicht sieht sie es ja nicht




Ein bisschen wehren darf man sich aber schon, oder? 



Ich schärfe schon mal meine Krallen
Trau Dich!


Glaub' man nicht, dass ich Dich nicht im Auge behalte


Sonntag, 27. November 2016

Erster Weihnachtsmarktbesuch

Von meinem Freund Heiko und seiner Frau Brigitte bekam ich heute den Tipp, mir doch mal den Weihnachtsmarkt in Hambergen anzuschauen. Und es hat sich wirklich gelohnt. Ein sehr schöner Weihnachtsmarkt. Allerdings war es schönstes Frühlingswetter, so dass die Fotos alle nicht so prall geworden sind, weil es viel zu hell war. Aber es waren gute Kunsthandwerker vertreten und nicht so viel Ess- und Getränkebuden, was mich immer stört, wenn die überhand nehmen. Der Kaffee und Kuchen war auch lecker und vor allen Dingen sehr günstig (Tasse Kaffee € 0,50 und der war richtig lecker) und die Torten waren auch super, weil alle von der Landfrauen selbstgebacken waren. Ein lohnenswerter und empfehlenswerter Besuch.







Samstag, 26. November 2016

Freitag, 25. November 2016

Das war's dann wohl ......

der letzte Funken Glaube an die Gerechtigkeit ist bei diesem Urteil bei mir auch abhanden gekommen. Wie man bei der Vorgeschichte die Betrügerin in die Freiheit entlassen kann, ist mir unbegreiflich. Sie hat noch während des Prozesses versucht weiter zu betrügen und wird nun am Ende dafür belohnt, dass sie Haftverschonung bekommt. Es ist einfach nicht zu fassen. Was sind denn das für harte Auflagen? Pässe kann man, wenn man will an jeder Ecke kaufen, Geld von der Familie und anderen dubiosen Quellen zu bekommen anscheinend auch keine Hürde, hat man ja bei der Kreditsumme gesehen und dass es auch noch fast geklappt hätte Geld auf andere Konten zu verschieben, das alles reicht nicht, um die Täterin im Gefängnis zu lassen? Bei mir kommt da nur als einzige Antwort in Frage, dass der oder die Richterin bedroht wurde, denn sonst kann ich mir so ein Urteil nicht erklären. Und nun bin ich mal gespannt, wie lange sie noch hier ist. Die Haftaussetzung wird sie hier in Deutschland verbringen, aber wer glaubt, dass sie nach der Geburt ihres Kindes für 5 Jahre oder wahrscheinlich bei guter Führung nur 2 Jahre ins Gefängnis zurückkehrt, der glaubt doch an Märchen. Aber bei dieser ganzen Geschichte spielten Märchen ja von Anfang an eine große Rolle. Auf jeden Fall kann man die Justiz unseres Landes kaum noch ernst nehmen.


Dienstag, 22. November 2016

Das frage ich mich auch immer wieder ....

da läuft doch irgendwas ganz und gar schief in unserer Gesellschaft? Aber wodurch kommt das? So brutal waren die Menschen doch nicht immer oder täuscht man sich da und es wurde alles nur nicht so öffentlich gemacht? Ich habe keine Ahnung, hoffe aber immer noch, dass von irgendwo mal ein Zeichen kommt, dass es so nicht weitergeht oder dass man mal anfängt und gegen bestimmt Dinge etwas tut gesetzmäßig oder anders. Man kann doch nicht immer nur sagen, es ist halt so heutzutage. Ich wüßte schon womit ich anfangen würde. Ich würde als erstes die Gewaltspiele total verbieten, dann würde ich das Interrnet sperren für gewaltverherrlichende Filme und Spiele. Pornofilme würde ich auch im Internet verbietend (Man könnte sie sich ja weiterhin in Videoverleihen ausleihen, wer unbedingt so etwas braucht, aber dann müßte man sich registrieren lassen und überhaupt erst einmal auf den Weg machen, würde vielleicht auch schon helfen. Wieso kriegen die Länder das nicht fertig, dass sie weltweit Kinderpornos aus dem Internet verbannen. Da kann es doch keinen geben, der so etwas gutheißt, dass man sich die anschaut. Und ich wüßte da noch viel mehr, was ich alles verbieten würde. Mit totaler Freiheit konnten die Menschen noch nie gut umgehen, deshalb muß sie schon auch ihre Grenzen haben.

Irgendwie haut bei mir auf dem Laptop alles nicht richtig hin ..

Ich komme kaum auf meinen Blog, kann bei anderen nicht kommentieren (bei Ina z.B.) und auch sonst läuft es nicht rund. Dabei habe ich schon alles mögliche versucht. Wiederherstellung vom ganzen, Bereinigung von Firefox usw. usf.. Aber alles hilft nicht richtig. Spy- und Malwareprogramme habe ich auch schon durchlaufen lassen, aber beim Neustart ist alles wie vorher. Er baut sich richtig langsam auf und auch sonst ist er sehr langsam. Hat jemand einen Rat für mich?

Sonntag, 20. November 2016

Chapeau Frau Merkel!

Ich finde es großartig, dass Angela Merkel sich noch einmal dem Wahlkampf stellt und nicht den  Schwanz einzieht und weiterkämpfen will. Ich habe mir auch das Interview mit Anne Will angeschaut und muss sagen, mir gefällt das, dass sie nicht ihr Fähnchen im Wind schwingt, sondern sagt, dass sie im Grunde so weitermachen wird wie bisher. Und da ich der Meinung bin, dass sie alles oder sagen wir mal fast alles richtig gemacht hat. Was wollen die denn immer hören, was sie anders machen soll? Für mich wäre eine Angela Merkel, die auf einmal umschwengt und auf populistischen Politiker macht nicht glaubwürdig. Sie ist so wie sie ist und damit basta. Und Deutschland ist damit bisher nicht schlecht gefahren und diejenigen, die immer sagen, dass sie alles anders machen soll, sind für mich Schwätzer, die selber gar nichts machen und immer nur von anderen fordern, dass sie es besser machen sollen.

Samstag, 19. November 2016

Wie soll man da noch an Gerechtigkeit glauben ....

und die Welt noch verstehen? In Bremerhaven läuft neben dem Prozeß gegen die "Nordsee-Pflege", wo man doch tatsächlich noch überlegt, ob die Haftaussetzung tatsächlich nicht in Frage kommt, weil ein großer Geldbetrag vom Firmenkonto auf das Privatkonto transferriert wurde noch ein Prozeß, bei dem es um Kokain-Schmuggel in großem Umfang geht.

Also, während man bei dem Prozeß um den Betrug von Pflegegeld im sechsstelligen Bereich noch prüft, ob tatsächlich die Haftaussetzung gewährt werden soll, weil man den Transfer einer auch 6stelligen Summe vom Geschäftskonto auf das Privatkonto gemeldet bekam, wurde an anderer Stelle vom Anwalt eines Beschuldigten im Kokain-Prozess eine Abfindungssumme i.H.v. € 22.000,-- ausgehandelt, wahrscheinlich damit er seine Strafe schneller zahlen kann. Was ist nur mit unserer Justiz und auch mit unserer Wirtschaft los? Ich begreife das alles nicht mehr und das geht mir nicht alleine so. Da kann man ruhig straffällig werden, wenn die Strafe dann doch eben nicht so schlimm ist, dass einen das alles wirklich betrifft. Na ja, in einem Gefängnis zu sitzen in dem man sich eigentlich wohlfühlt (so im letzten Zeitungsbericht von der Angeklagten im Pflegeprozeß gesagt) oder die Jobabfindung nach einer Straftat im Hafen. Da muß man sich doch nicht wundern, wenn die Jugend das alles nicht als abschreckend empfindet.


Ich habe gestern Abend einen Bericht über Gefängnisse in Rußland gesehen und dabei ist mir wirklich fast schlecht geworden. Nicht, dass ich so einen Strafvollzug hier bei uns auch haben möchte, aber da tut es den Gefangenen schon richtig weh. In einem Strafvollzug konnte man wirklich nicht mehr davon reden, dass die Gefangenen menschenwürdig behandelt wurden und soweit möchte ich eigentlich nicht gehen und sagen, dass das ein Vorbild für uns sein könnte, aber ein bisschen unangenehmer könnte der Strafvollzug bei uns ruhig sein,  damit solche Aussagen wie: ich fühle mich eigentlich ganz wohl hier nicht mehr von den Gefangenen kommen. Andererseits weiß man ja auch inzwischen, dass überhaupt das Einsperren nicht die gewünschte Wirkung bringt, dass die Täter anschließend geläutert sind. Also, ich bin da mit meinem Latein am Ende. Die wirkliche Strafe muss wahrscheinlich erst noch erfunden werden. Traurig, aber wahr.



Freitag, 18. November 2016

Mozilla Firefox

Also seit Wochen ärgere ich mich immer wieder über meinen Standard-Browser Mozilla-Firefox. Dauernd stürzt er ab und dauernd entschuldigt "er" sich hinterher mit den Worten: Das hätte nicht passieren dürfen. Mich nervt das total. Ich habe auch schon den Browser lt. Empfehlung bereinigt, mit dem Ergebnis, dass meine Lesezeichen alle weg waren und meine Blogliste genauso wie die Symbol-Menueleiste. Man kann das angeblich alles irgendwo wiederfinden, aber das ist alles mit Aufwand und Arbeit verbunden. Nun meine Frage. Geht es Euch genauso und was macht Ihr dagegen oder lebt Ihr einfach damit? Natürlich könnte ich auf Chrome oder den Microsoft Explorer umsteigen, aber die beiden passen mir schon gar nicht. Man ist halt auch ein altes Gewohnheitstier:-). Und Support bekommt man natürlich auch nicht. Die einzige Möglichkeit ist irgendein Hilfeforum, die mir aber auch nicht helfen können.

Mittwoch, 16. November 2016

Leben und Tod sind so nah beieinander

Nachdem ich dieses Video gesehen habe mußte ich schon wieder schmunzeln und dachte, ja so ist es: Der eine geht und der andere kommt. In diesem Fall waren es die beiden süßen Zwillinge.

Du fehlst ....

und jeden Tag denke ich an Dich und vermisse Dich meine allerliebste Mama. Jetzt sind es schon wieder 5 Jahre seit Du von uns gegangen bist.


Montag, 14. November 2016

So kann die Woche anfangen ....

Samstag, 12. November 2016

Die wunderbare Farbenwelt der Natur

Alle Fotos stammen von der heutigen Ausflugsfahrt nach Ihlienworth zu einem Landfrauenmarkt. So habe ich den Jahreszeitenwechsel noch nie gesehen. Der Wechsel der Farben entlang der Straße war einfach nur wunderbar. Man konnte sich gar nicht sattsehen. Und der Farbwechsel war auch genau in dieser Reihenfolge. Irre!





























Freitag, 11. November 2016

Oh Gott die arme türkische Unternehmerin ....

sie konnte gar nicht anders. Erst das strenge Internat, in das sie ihre Eltern geschickt hatten und dann der tsunamiartige Erfolg mit der Karriere. Ja, da kann man schon mal die Ehrlichkeit einfach vergessen. Und es ist ja auch nicht so einfach, mit der Lügerei und Betrügerei einfach Schluß zu machen, zumal man es ja von Anfang an betrieben hat und es auch von vielen Behörden, Firmen und Ämtern anerkannt und ausgezeichnet wurde wie fleißig sie betrogen hat. Es wäre ja auch zu einfach gewesen, diesen vielfachen Betrug aufzudecken. Und es ist ja auch nicht so, dass sie es immer schon im Geheimen gemacht hat. Nein, ihre ersten Betrügereien hat sie in hier ja bereits ausführlich beschrieben. Und sie hat beschrieben wie es funktioniert. Aber wie soll ein Banker, der Millionen-Kredite vergibt, es denn auch wissen, dass sie ganz offen über ihren Weg mit den gefälschten Mietverträgen und ihre Besuche bei der Bank im Netz schreibt. Hätte er sie vielleicht wirklich nur einmal googeln sollen? Nein, das kann man so einem Unternehmenschef nun wirklich nicht zumuten. Und, wenn sie dann noch hübsch ist, wer kann so treuen Hundeaugen schon eine Absage erteilen, auch wenn es über eine Kredithöhe von über 11 Mio. Euro geht. Nein, da glauben wir schon eher an eine Erfolgsgeschichte einer Migrantin von der Krankenschwester zur Chefin eines großen Unternehmens.  Was soll's ein bisschen gemauschelt wird ja überall und die 11 Mio. Euro sind ja auch nur Peanuts.  Und nun steht sie auf einmal vor Gericht und unter Tränen gesteht sie, dass die Vorwürfe alle richtig sind und sie eigentlich gar nichts dafür konnte, weil, wenn man einmal auf der Erfolgsleiter ist, ist es schwer da wieder runterzugehen.
Aber ich denke mal das Gericht wird Verständnis für diese arme gebeutelte Frau zeigen und da sie ja jetzt auch noch im 8. Monat schwanger ist, kann man ihr doch wirklich nicht zumuten, das Kind auch noch in Haft zu kriegen. Nein, da sollte man schon großherzig sein und die Haft aussetzen bis zur Geburt des Kindes und dann noch ein paar Monate weiter bis zum Juli 2017 damit die liebevolle Mama sich in Ruhe ein schönes Plätzchen im Ausland sichern kann, wo sie in Ruhe für sich und ihr Kind sorgen kann, ohne Gefängnismauern und Wasser und Brot, obwohl sie ja eigentlich ganz zufrieden in der Haft ist. Viel schlimmer war da das Internat in der Türkei.  (Diese Geschichte ist eine Gute-Nacht-Geschichte und natürlich frei von mir erfunden).


Mittwoch, 9. November 2016

Das Unmögliche ist wohl passiert .....

Was  keiner vermutet hat oder nicht glauben wollte, scheint sich zu bewahrheiten, Trump scheint die Wahl zu gewinnen. Was sagt uns das? Für mich zeigt das wieder mal, dass die größten Feinde der Frauen die Frauen selbst sind.  Was eigentlich nicht sein kann, ist in den USA passiert. Da kann einer auf den Frauen rumtreten, sie beleidigen und sie in den Dreck ziehen und sie wählen ihn doch. Dasselbe passiert mit der großen Masse der Unterpriviligierten. Auch sie wählen Trump, obwohl er sie mit Füßen tritt. Wie kann so etwas passieren? Dass sich die Menschen so verhalten ist nicht neu. Es passiert ja auch im täglichen Leben überall und immer wieder. Und die Masse der Amerikaner besteht aus einfachen Leuten, die in so einer Figur wie Trump ein Vorbild sehen. Gerade war eine deutsche Frau im Tv, die sagte ,ich finde den Klasse. Sie ist wahrscheinlich auch der Typ Frau, die sagt, sie ist ausgerutscht als dass sie zugeben würde, von ihm geschlagen worden zu sein. Also so weit entfernt sind wir von den Amis auch nicht. Auch bei uns passiert ja im Moment Ähnliches. Die AFD, die nur hohle Phrasen drischt findet auch bei uns immer mehr Zuspruch und wo findet sie ihn? Bei den einfachen Leuten, die nicht weiterdenken als bis zur nächsten Ecke. Die Leute sind unzufrieden und man will eine Veränderung egal wie die aussieht. Und so bekommt eben jedes Volk den Vorturner, den es wählt und den es dann auch letztendlich verdient. Und wer weiss, vielleicht wird Trump ja auch der beste Präsident,  und wir haben uns alle geirrt.