Donnerstag, 19. Oktober 2017

Unser krankes Volk zeigen diese Meldungen ....

Für die Menschheit eine totale Katastrophe, aber wir checken das anscheinend nicht:







Und auch das nächste Foto sollte uns allen zu denken geben. Wie krank ist eine Gesellschaft, die solche Sachen macht? Nur um die Potenz angeblich zu steigern, werden Nashörner gewildert und getötet. Was sind das für Männer, die so etwas tun? Haben die sonst nichts in der Birne? Ich finde für solche Taten müssen harte Strafen her, weil Aufklärung hilft hier anscheinend nicht.


Dienstag, 17. Oktober 2017

Altweibersommer in der Stadt













Montag, 16. Oktober 2017

Die Havenwelten

 Habe mal ein paar Abendansichten geschossen:













Freitag, 13. Oktober 2017

Nicht zu fassen .....

dass so etwas bei uns möglich ist. Weil er zu lange in Untersuchungshaft saß und auch sonst Fehler passierten, kommt dieser mutmaßliche Täter nun vorzeitig frei. Immer mehr verkommen wir zur Bananenrepublik.

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Mir kommen gleich die Tränen ...

Markus Lanz reiht sich ein in die Reihe derer, die für die Quote alles machen. Gerade eingeschaltet höre ich, der heutige Stargast ist Thomas Middelhof, also Strafgefangenen, der noch einsitzt. Und was macht Lanz, der gibt diesem Verbrecher das Podium, um Werbung für seines Buch zu machen und kündigt es als neuen Bestseller an. Wie krank ist das? Mir zeigt das mal wieder, dass wir eine reine Zweiklassengesellschaft sind. Die Reichen werden immer reicher und können sich erlauben, was sie wollen und die Kleinen werden richtig bestraft. Wenn ich meine Steuern nicht pünktlich zahle, bekomme ich die Strafe auf dem Fuße, aber einer, der den Staat und damit uns alle um Millionen beklaut, der wird während si er Haft in Talkshows eingeladen, denn Lanz ist ja nicht der erste. Und dann muss man sich das Gequatsche mit Druck auf die Tränendrüse auch noch anhören. Und der Typ meint nun auch noch, er müsste ein Buch über eine Erneuerung des Justizvollzuges schreiben, weil er es jetzt beurteilen könnte. Ich kotze gleich, wenn ich das höre.

Man sollte wirklich den Fernseher abstellen und das tue ich jetzt auch und ich schreibe auch noch eine Mail an Lanz und gebe dort meinem Ärger Ausdruck,

Wer soll denn das verstehen?

Kann doch wohl nicht wahr sein, oder? Auch, wenn es zu einem erneuten Prozeß kommt, gehört so ein Paar doch erst einmal weggesperrt, oder? Mein Gott unsere Justiz läßt auch zu wünschen übrig.

Sonntag, 8. Oktober 2017

Wer den Norden und das Wasser liebt ......

für den ist sicher der nachfolgende Link etwas Schönes:






http://www.schiffsansagedienst-cuxhaven.de/webcam/index.php 

Die Werbung kann man wegklicken:-).

Ich könnte da den ganzen Tag drauf gucken und mit jedem Schiff gehen meine Gedanken auf Reisen. Toll finde ich auch die entsprechenden Schiffsansagen dazu.


Samstag, 7. Oktober 2017

Bin mal so durch die Stadt gefahren .....

und wollte eigentlich den Sturm am Deich sehen. Aber da es regnete war da nix los und der Sturm hatte sich auch schon gelegt. Seit Tagen regnet es hier Bindfäden. Das nervt echt und so habe ich nur ein paar Fotos vom Herbst geschossen, der sich jetzt wirklich schon festgesetzt hat.



Freitag, 6. Oktober 2017

Die Welt spielt gerade verrückt........

da liest es sich doch schön, dass es wenigstens für unser Goethequartier nach Aufwind aussieht:

Hoffentlich kommt es so wie es dort beschrieben steht. Es wäre zu schön, um wahr zu sein, aber wir geben die Hoffnung ja nie auf und so kämpfen wir weiter und immer weiter.

Samstag, 30. September 2017

Wie kann so etwas angehen ....

ich verstehe das nicht. Dass ein Mensch, der viel für Deutschland getan hat, eine anständige Pension bekommt, ist selbstverständlich, aber muß diese Pension die "normale" gleich um so ein Vielfaches überschreiten? Und sind unsere Politiker von einem anderen Stern? Sollte nicht auch für sie die gesetzliche Höchstgrenze gelten? Was unterscheidet sie vom normalen anderen Bürger? Wenn der Bundestag doch die Vertretung des Volkes ist, wieso können sie denn ihre eigenen Diäten und Versorgungsbezüge selbst bestimmen? Wieso bekommt ein Altkanzler und ein Alt-Bundespräsident  Ruhegelder in astronomischer Höhe?  Da muß doch mal einer eine gesetzlicher Grundlage für geschaffen haben, dass so etwas möglich ist. Und warum kann man das nicht wieder abschaffen? Es gibt doch sonst auch Petionen für alles mögliche und Bürgerentscheide. Warum ist noch keiner auf die Idee gekommen, gegen solche Ausbeutungsgesetze gegenan zu gehen. Aber wehe ein Hartz-IVler verdient mal etwas mehr als erlaubt dazu. Das wird ihm dann wieder gleich beim nächsten Bezug abgezogen. Das ist doch nicht gerecht! Aber alle regen sich über die Flüchtlinge auf und haben Angst, dass sie ihnen etwas wegnehmen. Bei diesen Leuten regt sich keiner auf und vor allen Dingen wird auch dagegen keine neue Partei gegründet.

Wie hoch ist die gesetzliche Höchstrente?

Die gesetzliche Höchstrente ist lediglich ein rechnerischer Wert, den nur jemand erreichen könnte, der mindestens 45 Jahre lang den höchsten Beitragssatz in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben.
Die Höchstrente erhält ein Rentner, der 45 Jahre lang durchgehend ein Gehalt in Höhe der Beitragsbemessungsgrenze erhalten hat. Die meisten haben aber mindestens während der Ausbildung und in den ersten Berufsjahren niedrigere Einkünfte.
Die Rentenformel gibt einen Anhaltspunkt
Die Formel zur Berechnung der Altersrente lautet: Entgeltpunkte x Zugangsfaktor x Aktueller Rentenwert. Da der Rentenwert von derzeit 28,61 Euro (im Westen) festgelegt ist und der Zugangsfaktor 1 beträgt, wenn man zur Regelaltersgrenze in den Ruhestand geht (es also keine Abschläge wegen vorgezogener Rente gibt), sind die Entgeltpunkte der Dreh- und Angelpunkt der Berechnung.
Auf die Entgeltpunkte kommt es an
Die Entgeltpunkte haben eine Höchstgrenze. Teilt man die diesjährige Beitragsbemessungsgrenze von 72.600 Euro im Jahr (im Westen) durch das Durchschnittsentgelt von 34.020 Euro, ergibt dies für 2015 eine Höchstpunktzahl von 2,13 Entgeltpunkten.
Angenommen, man erreicht in jedem seiner 45 Arbeitsjahre 2,13 Entgeltpunkte. Die Summe von 95,85 Entgeltpunkten multipliziert mit dem derzeitigen Rentenwert von 28,61 Euro ergäbe eine rechnerische Höchstrente von 2.742 Euro im Monat.
In den vergangenen Jahrzehnten lag die Höchstgrenze an Entgeltpunkten jedoch mit 1,5 bis 2,1 Entgeltpunkten zum Teil weit darunter. Daher ist diese "Höchstrente" für niemanden erreichbar.
Die Realität sieht anders aus
Von einem solchen Wert sind die deutschen Rentner heute weit entfernt. Die Standardrente eines "Eckrentners", der 45 Jahre Beiträge für ein Durchschnittsentgelt eingezahlt hat, beträgt im Westen 1.154 Euro (Stand Mitte 2014). Im bundesweiten Durchschnitt erhält ein Rentner 1.003 Euro Rente im Monat und eine Rentnerin 610 Euro. Witwen- und Witwerrenten sind mit 451 Euro beziehungsweise 293 Euro noch wesentlich niedriger. Die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung sind davon bereits abgeführt, allerdings nicht die Einkommensteuer.

Kürbisse und Kastanien - jetzt ist der Herbst da








Freitag, 29. September 2017

Ich hab' da noch eine Idee für meinen Laden ...

Neulich war bei der "Höhle der Löwen" eine junge Frau, die es mit großem Enthusiasmus zu einer jungen Unternehmerin gebracht hat, indem sie von Kindheit an schon immer ein bisschen die Welt verbessern wollte. In die Höhle der Löwen kam sie mit der Idee, Ihr Konzept, das "Original Unverpackt" heißt, als Online-Business weiter zu betreiben. Für diese Idee fand sie leider keinen Investor, aber alle waren von dieser willensstarken Frau und ihrem unerschütterlichen Glauben, dass sie mit ihrer Idee die Welt verbessern könnte, begeistert. Man riet ihr, am besten wäre es, wenn sie weitere Läden "Original-Unverpackt" aufmachen würde, denn als Online-Business wäre es zu schwierig es auch mit dem Versand umzusetzen. Ja und genauso habe ich heute gedacht, dass man so ein Geschäft doch auch in Bremerhaven gebrauchen könnte. Und mein Laden wäre dazu gut geeignet. Also, wenn sich jemand auch immer wieder über die vielen Plastikverpackungen aufregt und meint endlich etwas dagegen unternehmen zu müssen, für den wäre diese Idee doch ideal. Gerade mein Quartier kommt immer wieder in die Schlagzeilen, auch wegen des vielen Mülls, der hier tagtäglich vor den Häusern liegt. Wie wäre es, wenn man mal einen Gegentrend setzen würde und gerade hier im Quartier ein Geschäft aufmachen würde, in dem man alles unverpackt einkaufen könnte und in den eigenen mitgebrachten Glasgefäßen oder Jutebeuteln nach Hause tragen könnte. Wenn ich jünger wäre und mit dem Gedanken spielen würde, mich mit einer guten Idee selbstständig zu machen, wäre das für mich sicher eine Option. Aber vielleicht liest ja auch jemand diese Idee und meldet sich dann bei mir.
Wer sich mal mehr über diese Idee informieren will kann hier klicken: https://original-unverpackt.de/ 



Mittwoch, 27. September 2017

Der Herbst kommt langsam aber sicher ...

und bei einer Fahrt übers Land sah ich dieses schöne Fohlen und ein paar andere Pferde.




Montag, 25. September 2017

Wieder eine kleine Ausflugsfahrt

zuerst ging es nach Offenwarden ins Café Salon 1900, das ich hier schon des öfteren vorgestellt habe und wo es wieder den leckersten Kuchen von ganz Deutschland gab (ich hatte Zitronen-Baiser-Torte).
Das stille Örtchen dort ist einzigartig.
Diesen tollen Oldtimer sahen wir auf dem Weg zum Café

Und dieser Oldtimer steht auf dem Hof des Cafés


Damen-WC im Toilettenhäuschen

Zweites Damen-WC im Toilettenhäuschen


Vorraum zu den Toiletten




























Dann ging es weiter nach Ohlenstedt zum Kürbisfest. Aber da ich dort in den letzten Jahren schon jede Kürbisart fotografiert habe, habe ich mich dieses Mal auf "Sir Henry" konzentriert, einem Kangal, der so lieb und zutraulich war, dass ich ihn gleich ins Herz geschlossen habe.



Sonntag, 24. September 2017

Aua Aua ....

Der Schulz führt sich ja auf wie ein geschlagener Hund. Anstatt sich heimlich still und leise zu freuen, dass nicht nur er Wähler an die AfD verloren hat, sondern auch die CDU, beißt er um sich und das einzige, was er zu seiner Verteidigung sagen kann ist, dass er auf Merkel draufzuschlagen versucht. Gott sei Dank hält sie die Contenance und begibt sich nicht auf das gleiche Niveau wie er. Dass er sich aber damit nur selber in eine bemitleidenswerte Position bringt, das vergißt er in seinem jetzigen Zustand.

Gut, dass die Wahl nun zu Ende ist und nun wird es wohl eine Jamaika-Koalition geben. Ob das nun gut oder schlecht ist, werden wir sehen. Ich bin jedenfalls froh, dass Angela Merkel Bundeskanzlerin bleibt und mit wem sie zusammen regiert, ist mir im Grunde egal. Und in 4 Jahren wird es dann eh einen Wechsel geben, denn in der CDU sehe ich auch noch keinen würdigen Nachfolger für sie. Also, gehen wir das alles ganz gelassen an, das einzige, was mir Sorgen macht, ist die AfD, denn immer, wenn ich die im Fernsehen sehe, schäme ich mich für diese Leute, weil sie so primitiv bei ihren Auftritten sind wie ich schon lange keine Leute auf Wahlveranstaltungen gesehen habe. Diese Leute müssen so schnell wie möglich weg von der Parteienbühne. Ich weiß natürlich, dass auch viele CDU- und SPD-Wähler aus Frust die AfD gewählt haben, aber verstehen kann ich das nicht. Da hätten sie dann doch lieber die Linken wählen sollen anstatt sich für diese Rassisten und Nazis zu entscheiden. 

Und zum Schluß muss ich dem Hermann zustimmen, der sagt, dass die öffentlich-rechtlichen Sender auch eine Teilschuld an dem guten Abschneiden der AfD hat. Genau wie in dieser Sendung nach der Wahl, in der 1/3 der Zeit mindestens der AfD gewidmet wurde, freut sich nur diese Partei über diese Sendung. Und die Moderatoren sehen das natürlich überhaupt nicht ein.

Samstag, 23. September 2017

Kaffeeklatsch mit Schulfreundinnen

Gestern habe ich mich mal wieder mit ein paar Schulfreundinnen zum Kaffeeklatsch getroffen und es war wieder richtig nett. Dieses Mal waren wir in einem neu eröffneten Café an einem Friedhof (Spadener Höhe), was aber nichts zu bedeuten hatte. Nicht dass Ihr denkt, wir haben uns dort schon mal ein Gemeinschaftsgrab ausgesucht wie es z.B. die Toten Hosen gemacht haben:-). Nein, dieses Café Blume war ein Tipp einer Freundin und wir wollten es einfach nur mal ausprobieren, weil es dort leckeren Kuchen geben sollte. Und genauso war es auch, das Café ist klein, aber fein und es ist mit viel Liebe eingerichtet. Die Inhaberin ist sehr freundlich und hat uns erzählt, dass ihre Schwester alle Kuchen selbst backt nach eigenen Rezepten, dass sie aber auch gerne noch neue Rezepte von Kunden in ihr Angebot mit aufnehmen. Der Kuchen war lecker und wir hatten ein kurzweiliges Treffen dort, weil wir uns schon länger nicht mehr getroffen hatten und so die Zeit mal wieder mit viel Geschnatter viel zu schnell verging.
Für die, die das Café noch nicht kennen, habe ich ein paar Fotos gemacht.