Montag, 27. November 2017

Nur Kasperletheater. ......

Ich merke, dass ich nur noch kopfschüttelnd vor dem TV sitze. Jeder gegen jeden so kommt es mir jedenfalls vor. Lange habe ich ja der CDU oder vielmehr Frau Merkel positiv gegenüber gestanden,  aber das, was die CDU sich heute geleistet hat, ist nicht zu fassen. Noch vor 2 Wochen bekam Ich die Mail vom Bundeskanzleramt, dass man der Verlängerung von Glyphosat zustimmen würde, was mich vom Glauben abgebracht hat. Heute sagt Herr Spahn bei Hart aber Fair auf einmal, dass er nicht wüsste,  was in Brüssel geschehen ist. Eine glatte Lüge also! Und wenn dem so ist, dass Deutschland sich der Stimme hätte enthalten müssen, wenn das Landwirtschaftsministerium und das Umweltministerium nicht einer Meinung sind, so ist das reine Willkür, was da in Brüssel gelaufen ist. Und wenn das keine Konsequenzen  für den Minister Schmidt hat, dann hat die CDU auch nichts mehr in der Regierung zu suchen.

Kommentare:

Gis Ela hat gesagt…

Monsanto...? Bayer Leverkusen? Wer hat "gespendet"?
Und wenn jetzt laut gerufen wird, dass der Schmidt den Hut nehmen soll, es ändert sich nichts. Seine finanzielle Versorgung ist gesichert. So oder so.

Cux-Nachtfalke hat gesagt…

Hallo Brigitte,

über Glyphosat kann man sich sicherlich streiten. Persönlich halte ich nichts davon. Soweit ich will der Chemiekonzern Bayer den Hersteller von Glyphosat, den amerikanische Agrarkonzern Monsanto, übernehmen. Wundert es da dass die CDU/CSU der Verlängerung zustimmt? Ich glaube nicht das es Konsequenzen für Minister Schmidt haben wird.
Ganz klar soll Minister Schmidt gegen die Geschäftsordnung des Bundestages verstossen haben. Lassen wir uns überraschen wie es weiter geht mit der Regierungsbildung des Bundestags.

Viele Grüße
Cux-Nachtfalke

Brigitte hat gesagt…

Ach, da glaube ich ja etwas ganz anderes. Nämlich, dass die ganze Aktion so gewollt war. Ich glaube, das ist abgesprochen gewesen. H. Schmidt wird nichts passieren, bei dieser laschen Rüge konnte ich eh nur lachen.

Es ist übrigens nicht nur das Glyphosat, es gibt noch andere Keulen. Wir müssen uns doch nicht wundern, wenn die Insekten langsam verschwinden und mit ihnen die Vögel etc. In Berlin interessiert es doch niemanden, was das Volk (der Arbeitgeber!) möchte, und in München schon gleich gar nicht.

Das könnte zumindest die CSU viele Stimmen kosten, außer wir wären hier alle Landwirte und ich bin schon mal keiner.

Viele Grüße, Brigitte